32E84CA8D1C3461881E78F00DF2FC84E
  • Stefan Buchali (UDG)
  • 28.08.2017
  • DE

Pinyin – oder: Wie sortiert man auf Chinesisch?

Moderne Content Management Systeme wie Opentext WSM verfügen über Standardfunktionen, mit denen sich alphabetisch sortierte Listen wie Ersatzteillisten, Lexika, Glossare etc. einfach und komfortabel erstellen und pflegen lassen – auch mehrsprachig.

Aber funktioniert das auch außerhalb des lateinischen Alphabets? Auch dann, wenn die Liste nicht nur sortiert, sondern auch gruppiert werden soll (A-C, D-F, …)?

Dank Unicode ist die Sortierung an sich kein Problem. Doch wie soll man ein Alphabet gruppieren, das mehrere tausend Schriftzeichen enthält, wenn grad kein Praktikant greifbar ist?

Seit 1958 existiert mit „Hanyu Pinyin“, dem „Programm zur Fixierung der Laute im Chinesischen“, die offizielle chinesische Romanisierung des Hochchinesischen in der Volksrepublik China.

Pinyin (gespr.: „Pinin“) ordnet jedem chinesischen Schriftzeichen den phonetisch passenden lateinischen Buchstaben zu. Es ist seit 1982 ein ISO-Standard.

Wir ergänzen also unser Template um die Möglichkeit, zusätzlich zu den chinesischen Begriffen den Pinyin-Buchstaben einzupflegen. und hinterlegen im CMS-Template folgende Logik: In der chinesischen Sprache wird zur Eingruppierung des Begriffs das Datenfeld abgefragt, das den Pinyin-Buchstaben enthält. In allen anderen Sprachen dagegen wird der erste Buchstabe des Begriffs herangezogen. So lassen sich die Begriffe in allen Sprachen anhand des lateinischen Alphabets gruppieren:

foreach(String charItem in allowedChars) {
    // clean the term and filter out the first char of the termheadline
    string firstChar = "<%std_Pinyin_char%>";
    if (firstChar == "")
    {
        firstChar = "<%hdl_page%>";
    }
    firstChar = firstChar.Substring(0,1);

    // validate the first char of the termheadline against the allowed chars
    if (firstChar == charItem)
    {
        // if valid, output the content link
    }
}

Über den Autor:
Stefan Buchali (UDG)

Stefan Buchali ist Director Software Development bei der UDG United Digital Group. Seit dem Jahr 2001 betreut und entwickelt er zusammen mit seinem Team die Opentext- (vormals RedDot-) basierten Websites namhafter und internationaler Kunden.