091502CC8D7F487BA52A08145ED03720
  • Thomas Pollinger
  • 28.06.2017
  • DE/EN

Root Cause Analysis: "Could not access asset data stream. Reason: File '{Filename}' not found in Database"

Es sind schon zum Teil interessante Meldungen dabei, welche nicht direkt auf den Verursacher deuten. Daher kommt es auch vor, dass man mit viel Geduld und über einen längeren Zeitraum die Analyse durchführen muss ;)


Regel 2

Nicht aufgeben, Informationen sammeln und konstant nach der Ursache forschen.


Meldungen

Severity: Error
Component: AssetManagement
Category: Application
Source: OpenText.WS.MS.CacheFiles.CMSCacheFiles.GetTempImageFilename (:0)
Message:
Could not access asset data stream. Reason: File '{Filename}' not found in Database
File title: {Filename}
Folder GUID: {GUID}
Project GUID: {GUID}
Severity: Error
Component: AssetManagement
Category: Application
Source: OpenText.WS.MS.CacheFiles.CMSCacheFiles.GetTempImageFilename (:0)
Message:
Failed to load an asset from its file system storage location. Reason: The file '{PathToFile}' does not exist anymore. This happens if the file is deleted manually, leaving behind a reference to a non-existent file in the database that can be cleaned up with the 'Update Asset Manager' functionality.
This error will have different effects dependent on why the asset was being accessed. If this happened during a publication, the asset will not be available in the published page. If this happened during folder conversion, the converted folder will not contain this asset.
File title: {Filename}
Folder GUID: {GUID}
Project GUID: {GUID}

Ursache

Wir konnten für diese Meldungen, welche immer in Kombination auftreten, herausfinden, dass bei einzelnen Content-Klassen das s.g. Vorschaubild zwar noch zugewiesen war, jedoch nicht mehr in einem der Asset-Manager Root-Folder vorhanden war.


Lösung

Die Content-Klassen durchsuchen und die Vorschaubild-Zuweisung je Content-Klasse neu zuweisen oder auflösen.


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.