091502CC8D7F487BA52A08145ED03720
  • Thomas Pollinger
  • 09.08.2017
  • DE/EN

Root Cause Analysis: "Extension Type "p" not found!"

JaJa, die dicken Finger sind es ja immer gewesen - jedoch sind es manchmal auch einfach nur Kleinigkeiten. Doch wenn man dann die Fehlermeldungen sieht, denkt man erstmal an ganz andere Ursachen.


Regel 8

Optimieren: Ein Programm durch Verbessern der Algorithmen anstatt durch Kaufen neuer Hardware zu beschleunigen.


Meldung

Severity: Error
Component: Navigation
Category: Application
Source: Reddot.CMS.Rendering.Tags.TagProcessor.ProcessTag (:0)
Message:
Locals: Project: {GUID}; ProjectVariant: {GUID}; Language(Page): {GUID}; Page(ID/UUID): {ID}; ContentClass: {GUID}; RenderMode: {Preview|SmartEdit|Publish}; RequestId: {ID}; 
System.IndexOutOfRangeException: Extension Type "p" not found!
Please check your main.config file!
   at Reddot.CMS.Rendering.RenderExtensions.GetRenderExtension(RenderExtensionType extensionType, String name)
   at Reddot.CMS.Rendering.Tags.TagProcessor.ProcessTag(IRenderStream outputStream, XmlNode subTag)

Ursache

Für diese Meldung ist die Ursache, nicht zulässige Tags oder HTML innerhalb eines RenderSpots <reddot:cms> ... </reddot:cms>. In diesem Beispiel sah das so (exemplarisch) aus:

<reddot:cms>
  <if>
    <query valuea=".." operator="==" valueb="">
      <p>Hello World</p>
    <query>
  </if>
</reddot:cms>

Lösung

Immer darauf achten, dass die Ausgabe innerhalb eines <htmltext>...</htmltext> oder <xmltext>...</xmltext> steht:

<reddot:cms>
  <if>
    <query valuea=".." operator="==" valueb="">
      <htmltext><p>Hello World</p></htmltext>
    <query>
  </if>
</reddot:cms>

Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.