A63584D0F3474980B26AABDFF5F2F580
  • Thomas Pollinger
  • 18.02.2018
  • DE

Houston – we have a Touchdown!

Die Discovery ist zu Hause und wird gleich auf der Landebahn von einer knappen Hundertschaft von Nasa-Mitarbeitern aus Florida in Empfang genommen. Die Besatzung wird den Shuttle in etwa einer Dreiviertelstunde verlassen – bei Sonnenaufgang.
(Quelle: Spektrum.de)

So eine Meldung wurde verbreitet als die Discovery, am 09. August 2005, gelandet ist.

Eine ähnlich anstrengende, aufregende und interessante Reise, mit einer perfekten Landung, haben wir bei dem Thema Asset-Manager hinter uns. Und was soll ich sagen? Seit dem Wochenende heißt es auch bei der OUWG.org Management Server Instanz: 
 

Lieber Asset-Manager!

Ein langes Arbeitsleben endet,
jetzt wird die Pension Dir zugewendet.

Die Zeit mit Dir verging sehr schnell,
genieße den Ruhestand heiter und hell.

Herzlichen Glückwunsch zur vedienten Pensionierung!

 

Ja, wir haben es getan! Eine erfolgreiche vollständige Umstellung von Asset-Manager (Typ: Datenhaltung auf Platte, ohne Versionierung), auf den neuen Asset Folder (MS-SQL DB) – unter Release 16.0 Service Pack 2 Hotfix 4 (16.0.2.356).

Am Ende war die anfängliche Aufregung größer, als die eigentliche Arbeit. Jedoch wächst mit jeder Minute die Freude, wenn man den neuen Asset Folder erstmal sieht und nutzt. Vor allem dann, wenn man die neuen Funktionen bzw. einfacheren Arbeitsweisen entdeckt.

Die Bedienung ist sehr einfach, schnell und – ja – man muss sich an der einen oder anderen Stelle an Neues gewöhnen. Doch das ist nicht störend, sondern führt eher zu noch mehr Spaß – Endlich mal was neues! ;)
 


(Screenshot des neuen Asset Folder nach der Umstellung und Bereinigung.)

 

Bevor sich nun jeder fragt: "Wie und was hat er denn nun alles für die Umstellung gemacht?".

Es wird in den kommenden Tagen noch einen ausführlichen Know How Artikel geben. Dort werden alle wichtigen Schritte (sind nicht viele) beschrieben. Zusätzlich wird auch erklärt, wie man von vielen Asset Manager Root-Foldern, in einen zentralen Asset Root-Folder migirieren kann. Und ohne das man die Referenzen oder Zuweisungen an den Seiten-Instanzen verliert. Das hat extrem gut bzw. sehr elegant geklappt und brachte nach Fertigstellung richtig gute Laune. ;)


Fazit

Es gibt aus meiner aktuellen Sicht nur positive Gründe, welche für eine Umstellung auf den neuen Asset Folder sprechen. Bei neuen Projekten sollte man direkt den neuen Asset Folder zum Einsatz bringen. Und bei bestehenden Projekten, da kann man Stück für Stück oder in einem Rutsch umstellen.

Jedoch sollte man sich zuvor:

und wenn man sich nicht sicher ist – dann kommt einfach in den Slack oder fragt zusätzlich beim OpenText™ Customer Support nach.

Auf jeden Fall ein dickes Lob - an das gesamte Team von OpenText in Oldenburg - für den neuen Asset Folder! Es macht richtig Spaß mit dem neuen Asset Management System zu arbeiten. Und man gewöhnt sich sehr schnell an die neue, geänderte und einfachere Bedienung. In diesem Sinne, nochmals Danke!

Und für alle Management (RedDot CMS) Server Anwender, Kunden und Partner – bitte umstellen auf das neue System, es lohnt sicht wirklich! ;)


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.