091502CC8D7F487BA52A08145ED03720
  • Thomas Pollinger
  • 16.09.2019
  • DE

Root Cause Analysis: "Arithmetic overflow error converting expression to data type int."

Systeme, Projekte und Umgebungen wachsen über Jahre. Dabei wachsen nicht nur die Anforderungen, sondern auch die Daten. Nach längeren Wachstumsphasen kann es immer wieder zu einem seltsamen Verhalten oder Fehlermeldungen kommen. Welche dann auf die gewachsenen Datenmengen, Systeme oder Strukturen zurückzuführen sind. Die man bei der Entwicklung der Software so nicht erwartet hatte. Wie in diesem Fall:


Regel 54

Ein Computerprogramm tut, was man ihm sagt, und nicht, was man von ihm erwartet.


Verhalten

Es kommt zu folgender Fehlermeldung im Delivery Server, hier mit einem Beispiel für den Microsoft SQL-Server:

java.lang.RuntimeException DatabaseException: transaction commit exception com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerException: Arithmetic overflow error converting expression to data type int. Caused by: de.reddot.dbaccess.helper.exceptions.DatabaseException DatabaseException: transaction commit exception com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerException: Arithmetic overflow error converting expression to data type int. Caused by: javax.jdo.JDOFatalDataStoreException com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerException: Arithmetic overflow error converting expression to data type int. Caused by: com.microsoft.sqlserver.jdbc.SQLServerException Arithmetic overflow error converting expression to data type int.

Ursache

Das Projekt und die verwendete Software-Version ist älter und hat noch nicht den Fix aus WSM-1814 bekommen. Es ist ein Feld (int32) in der Datenbank zu klein.


Lösung

Den OpenText Customer Service kontaktieren und nach dem, zur Delivery Server und MS-SQL Server Version passenden, SQL-Statement fragen. Dann kann man es für die betroffene Projekt-DB fixen.


Danke an Markus Heckmann für diesen hilfreichen Tipp in unserer Slack-Community.


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.