091502CC8D7F487BA52A08145ED03720
  • Thomas Pollinger
  • 02.03.2018
  • DE/EN

Root Cause Analysis: "DevicePreview - TokenManager could not befound"

Da führt man eine Wartung am System durch und plötzlich treten neue noch nicht bekannte Meldungen im Logfile auf. Da denkt man doch immer gleich, was ist denn nun kaputt?! Jedoch meist entpuppt sich dann, dass sich die Ursache dafür an einer ganz anderen Stelle finden und sich dazu noch sehr gut erklären lässt. Wie in diesem Fall ;)


Regel 26

2. Trenne deine Person von deinem Code:
Nimm es nicht persönlich, wenn jemand einen Fehler in deinem Code erkennt – das ist Sinn und Zweck des Review-Prozesses. (IT-Professor Frank Bush)


Meldungen

OpenText.WS.MS.XMLServer.RdDevicePreview.Execute (:0)
TokenManager could not be found. loginGuid='00000000000000000000000000000000'; refreshToken='vtvPF+MAKrCpSolvbR+ZSTAKG6iYTPS9Jl3QDffVsszr+tMF9JWe9zH/qnXyuBbBUcaEMffF0lcoyVwGDTNDkw=='

direkt gefolgt von:

OpenText.WS.MS.XMLServer.RdDevicePreview.Execute (:0)
TokenManager could not be found. loginGuid='00000000000000000000000000000000'; refreshToken='7etwum93'

und auf weiteren Cluster-Knoten:

OpenText.WS.MS.DevicePreview.ClientConnectionUtils.Disconnect (:0)
Disconnect DevicePreviewClient via Proxy with token '7etwum93' failed.

Ursache

Diese Meldungen können auftreten, wenn im Browser oder anderen Komponenten im Netzwerk, welche etwas zwischenspeichern, die Session-Information zur einer zuvor aktiven Deview-Preview noch vorgehalten werden.

In der Regel tritt sie nur nach einem Restart der Systeme oder einem Software-Update auf. Wenn dann z.B. ein Browser eine vermeindlich aktive Sitzung zum Management Server schickt, kann es zu diesem Meldungen kommen.


Lösung

Einfach zur Kenntnis nehmen, abwarten und beobachten. Unserer Erfahrung nach treten diese Meldungen nur einmalig auf und sind direkt wieder weg, sobald die Zwischenspeicher im Netzwerk eine Aktualisierung erfahren haben.


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.