091502CC8D7F487BA52A08145ED03720
  • Thomas Pollinger
  • 30.03.2018
  • DE/EN

Root Cause Analysis: "Link replacement in page {GUID} in project {GUID} failed for asset in folder {GUID}."

Das schlimmste was einem bei einer Fehlersuche aufhalten kann ist, wenn man nicht direkt die richtige Quelle des Auslösers findet. Dies kann z.B. durch fehlende oder unvollständige Informationen innerhalb der Fehlermeldung sein. Wie in diesem Fall, bei dem die Projekt-GUID innerhalb der Fehlermeldung nicht ausgegebenen wird. Das ist bei wenigen Projekten noch zu kontrollieren, jedoch schon ab 10 Projekten wird es aufwändig.


Regel 30

6. Die einzige Konstante in der IT ist die Veränderung.
Begegne dieser Tatsache offen mit einem Lächeln. Betrachte jede Änderung der Anforderungen, der Plattform oder des Tooling als neue Herausforderung und nicht als Hindernis.  (IT-Professor Frank Bush)


Meldungen

OpenText.WS.MS.PageBuilder.IoIdInTextParser.ReplaceIoIdInText (:0)
Link replacement in page EF523CB6404E41F68AF96FEF44C931EB;1972D7AF8D15404F83489B720AA3FD34 in project 8C681C01ECE44FC8B1FB45C4A7760501 failed for asset in folder 628AB8DDB3814C9EA60BB62750096EBD. Please check the 'Do not convert characters to HTM' setting of the text element containing this link:
[ ioID ] 628AB8DDB3814C9EA60BB62750096EBD

Ursache

Es sind in den genannten Seiten (GUID) Verweise auf Assets enthalten, welche es nicht mehr gibt oder nicht korrekt (in der Vergangenheit) gespeichert wurden.

...
[ ioID ] BE63D6879BA64672A627588C0E6B8ACB
...

Lösung

Einfach die benannten Seiten per GUID Suche ausfinding machen und dann über den Texteditor den entsprechenden Link oder das Asset austauschen bzw. entfernen. Die Seite speichern und nochmals publizieren. ;)


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.