9DECAE1C81FF44CD900F5C17C8F05086
  • Thomas Pollinger
  • 30.11.2018
  • DE

Warum lässt sich ein Update einmal schnell installieren und das andere mal nicht mehr?

Es gibt immer wieder in der Slack-Community die Frage: "Warum dauert ein Update des Management Servers manchmal länger als ein paar Minuten?". Dieser Frage möchte ich heute mit einer Erläuterung des Update/Installations-Prozesses nachgehen ;)
 

Unterschiedliche Installationsarten

Es gibt beim Management Server zwei Arten der Installation bzw. Konfiguration:

  • Release oder Service Pack
  • Hotfix
  • Änderungen an der Konfiguration (z.B. http <> https).

Der Unterschied zwischen den beiden Arten ist eng mit den Regeln der Entwicklung verwoben. Denn es gibt die Regeln:

  • Änderungen z.B.an der Datenbank oder sonstigen zentralen Komponenten - nur mit einem Release oder Service Pack.
  • Korrekturen innerhalb eines Releases, sprich Fehlerverhalten etc., mit einem Hotfix.

 

Warum verhält sich das ConfigurationUtlity je Typ anders?

Diese Frage lässt dich sehr schnell erklären. Wenn man ein Release, einen ServicePack einspielt oder eine tiefgreifende Konfigurationsänderung vorgenommen hat. Wird im ConfigurationUtlilty die Option "Overwrite configuration files" aktiviert:

Hier ist auch erklärt, bei welchen Änderungen an der Systemkonfiguration diese Prozedur nötig ist.
 

Was passiert bei dieser Aktion?

Wenn diese Option vorausgewählt oder aktiv gesetzt wird, dann werden alle Konfigurations-Dateien (.config) mit dem Konfigrations-Template (.config.sample) wieder auf die Standardwerte zurückgesetzt. Zusätzlich wird, dass ist jetzt der Teil welcher die Laufzeit bestimmt, eine Prüfung der Zugriffrechte inkl. Korrektur für den kompletten Installations-Ordner vorgenommen. Jetzt kommen wir zu dem Knackpunkt der Laufzeit, wenn man einen sehr gut gefüllten PageCache, ImageCache und ein volles RedDotTemp hat. Denn jeder dieser kleine Fragment-Dateien muss gepüft werden, wenn die o.g. Option aktiviert ist. Das kostet Zeit und diese spiegelt sich in der Wartezeit während es Updates oder der Neukonfiguration aus.
 

Wie kann man das Verhalten beeinflussen?

Die Lösung für eine kürzere Wartezeit während eines Updates oder einer Neukonfiguration ist recht einfach. Dazu müssen nur folgende Verzeichnisse geleert werden:

  • C:\OpenText\WS\MS\ASP\ImageCache
    ACHTUNG: Nicht die web.config und web.config.sample löschen!
  • C:\OpenText\WS\MS\ASP\Log
    Sofern viele Publizierungslogs vorhanden sind unter Publishing - ggfs. lohnt es sich auch hier vor dem Update aufzuräumen.
  • C:\OpenText\WS\MS\ASP\PageCache
  • C:\OpenText\WS\MS\ASP\PlugInCache
  • C:\OpenText\WS\MS\ASP\RedDotTemp

Wenn die zuvor genannten Ordner geleert wurden, ist der Prüfungsprozess während der Konfigurationsphase fast genauso schnell wie bei einem Hotfix. Denn das ist der Unterschied zwischen Release/ServicePack/Konfiguration zu einem Hotfix. Bei einem Hotfix wird diese Prüfung einfach übersprungen und daher lässt sich ein Hotfix trotz voller Cache-Verzeichnisse schnell installieren.

 

Danke nach Oldenburg für die Erläuterungen und Tipps ;)


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.