D05741F17FBF43B981952B9E0067B843
  • Thomas Pollinger
  • 04.03.2019
  • DE

Wie kommt die ID oder der Hash an den Dateinamen beim Asset-Folder?

Der neue Asset-Folder hat eine eingebaute Konfliktauflösungsstrategie-Komponente, welche verhindern soll das beim Publizieren sich Dateien mit dem selben Dateinamen gegenseitig überschreiben. Es handelt sich dabei um Dateien, welche auf gleicher Publizierungsstruktur-Ebene aus unterschiedlichen Asset-Folder-Unterordnern stammen.

Dazu muss man diese Einstellungen des Asset-Folders kennen und verstehen:


Hilfeauszug: Konfliktauflösungsstrategie – Um zu verhindern, dass Assets sich selbst überschreiben, wird eine Prüfung ausgeführt: Wenn im gleichen Stammordner oder in dessen Unterordnern mehrere Assets mit dem gleichen Namen vorhanden sind, kann allen Assets, die den gleichen Namen teilen, ein Rautezeichen oder ein Zähler mit einem vorausgehenden Bindestrich an den Dateinamen angehängt werden. Statt den publizierten Pfad und Dateinamen des Assets während der Publizierung zu ermitteln, legt der Asset-Ordner die Dateinamen der Assets beim Erstellen oder Aktualisieren der Assets fest. Wählen Sie eine der Optionen aus.

Mehr dazu in der OpenText™ Web Site Management Server 16.0.3 Asset Manager Online-Hilfe > 2.4.2 Ordner-Einstellungen bearbeiten > Publizierungseinstellungen


Fazit

Es ist wichtig zu verstehen, dass mit dem neuen Asset-Folder nicht nur neuen Optionen bei den Einstellungen eingeführt wurden. Sondern auch unter der Haube viel Logik verbaut wurde, welche bei bestimmten Aktionen zum Einsatz kommt. Daher ist es wichtig zu verstehen, dass die ID oder der Hash nicht beim Publizieren, sondern schon beim Upload der Datei in den Asset-Folder bestimmt wird.


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.