9DECAE1C81FF44CD900F5C17C8F05086
  • Thomas Pollinger
  • 24.04.2018
  • DE/EN

Installation: Delivery Server 16.0 unter Windows als Web-Archive (.war) mit WinAuth - Teil 4

Ganz zum Schluss empfiehlt es sich immer das letzte Hotfix für das jeweilige ServicePack zu installieren. Das geht beim Delivery Server recht schnell und einfach ;)
 

Hotfix implementieren

  • Als Vorbereitung wieder das entsprechende ZIP-Archiv entpacken:

     
  • und dann wieder das Setup starten:

     
  • Die folgenden Schritte (Dialoge) einfach durchlaufen:


     
  • und nun den Pfad zum entpackten WAR-File im Tomcat \webapps\ Verzeichnis auswählen:

     
  • Jetzt kurz bestätigen, dass es sich um den richtigen Delivery Server handelt, falls man mehrere Instanzen auf dem selben Tomcat betreibt:

     
  • und anschließend den Hotfix in der linken Liste auswählen:

     
  • anschließend die Installation starten:


     
  • Sobald die Installation des Hotfixes abgeschlossen ist, den Dialog schließen und den Tomcat-Dienst neu starten:

     
  • Wenn dies alles erfolgreich durchgeführt wurde, sollte die neue Version im WSM Delivery Server Login-Screen angezeigt werden:

Nun viel Spaß mit der Web Site Management Delivery Server Web-Archive/WinAuth Installation unter Windows Server ;)


Installation: Delivery Server 16.0 unter Windows als Web-Archive (.war) mit WinAuth - Teil 1
Installation: Delivery Server 16.0 unter Windows als Web-Archive (.war) mit WinAuth - Teil 2
Installation: Delivery Server 16.0 unter Windows als Web-Archive (.war) mit WinAuth - Teil 3
Installation: Delivery Server 16.0 unter Windows als Web-Archive (.war) mit WinAuth - Teil 4

Alternativ zu ISPAI-Redirect:
IIS7, Tomcat & Application Request Routing


Über den Autor:
Thomas Pollinger

... ist Senior Site Reliability Engineer bei der Vodafone GmbH in Düsseldorf. Seit dem Jahr 2007 betreut er zusammen mit seinen Kollegen die OpenText- (vormals RedDot-) Plattform Web Site Management für die deutsche Konzernzentrale.

Er entwickelt Erweiterungen in Form von Plug-Ins und PowerShell Skripten. Seit den Anfängen in 2001 (RedDot CMS 4.0) kennt er sich speziell mit der Arbeitweise und den Funktionen des Management Server aus.